Oh, du leckere Weihnachtszeit

Oh, du leckere Weihnachtszeit

oder:

Die 7 besten Tipps für deinen entspannten Genuss!

Sie steht wieder vor der Tür: Die Advents- und Weihnachtszeit ist für viele eine Zeit der Weihnachtsmärkte, der Einladungen und Feiern. Hier eine Einladung zum Adventskaffee, da ein mehrgängiges Menü bei der Weihnachtsfeier und das in Kombination mit ein paar Glühweinen und vielleicht noch das eine oder andere Spekulatius auf dem Weihnachtsmarkt.

Das ist lecker und stimmt viele erst so richtig auf die oft „schönste Zeit im Jahr“ ein. Es ist für sehr viele Menschen aber die Zeit der größten Herausforderungen.  Wer sich das Probieren und Schlemmen grundsätzlich verbietet, kurbelt den Heißhunger nur noch mehr an. Und verpasst jede Menge Genuss. Du siehst  auch total gegen diese Zeit an?   Oder willst du einfach nicht mit einem großen Plus auf der Waage ins Neue Jahr starten?

Zugreifen oder widerstehen? – Nascherei in Maßen

Damit du für die folgenden Wochen auch genießen kannst, habe ich dir die besten  7 Tipps zusammengestellt:

  • TIPP 1: Nicht hungrig losgehen!

    Ob Weihnachtsfeier im Betrieb oder ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt– ein leerer Magen erschwert das Schlemmen in Maßen. Wer vorher eine gesunde und sättigende Mahlzeit einnimmt, stopft sich im Anschluss nicht mit den duftenden Versuchungen voll, sondern genießt nur einige – diese aber umso mehr.

  • TIPP 2: Kekse und Leckereien nur am Wochenende genießen

    Stellt den Teller mit den Leckereien bewusst nur am Wochenende auf und genießt es dann. So bleibt es etwas Besonderes. Ist du sie jeden Tag, werden sie zur Gewohnheit und somit zum „gewichtigen“ Problem.

  • TIPP 3: Nüsse, heiße Maronen, Obst, Fisch oder

    statt Bratwurst sind auch zu Weihnachten gut, um schlank zu bleiben. Selbst wenn sie mit Schokolade ummantelt sind oder mit Weinsauce serviert werden. Apropos: Bei Schokolade gilt: Je dunkler, desto besser. Dunkle Schokolade enthält mehr Kakao, dafür weniger Fett und Zucker.

  • TIPP 4: Geteilter Genuss ist doppelt so gut!

    Du willst alles ohne schlechtes Gewissen probieren? Wähle die kleinsten Portionen und teile die weihnachtlichen Leckereien mit deiner Familie oder deinen Freunden.

  • TIPP 5: Alkohol in Maßen genießen.

    Nach dem ersten Glühwein mit Schuss lieber auf Fruchtpunsch oder Tee setzen. Diese wärmen auch, haben aber nur einen Bruchteil der Kalorien.

  • TIPP 6: Beim Backen gesunde und leckere Alternativen wählen.

    Plätzchen lassen sich auch mit getrockneten Früchten, Nüssen und Weihnachtsgewürzen backen – ganz ohne Weißmehl und raffinierten Zucker, aber mit vollem Geschmack.

Leckeres Haferkekse Rezept:

Zutaten:

2 Eier (sowohl Eiweiß als auch Eigelb)

¼ Tasse Zucker (50 g) – es geht auch weniger

1 Teelöffel Vanilleextrakt (7 ml)

1 Tasse Haferflocken (230g)

½ Teelöffel Backpulver (3,5g)

1 Esslöffel eingeweichte Leinsamen (15g)

1 Esslöffel geröstete Sesamsamen (15g)

Zubereitung:

Du musst nur alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut vermischen. Es sollte ein gleichmäßiger Teig entstehen. Dann nimmst du mit einem Löffel jeweils eine kleine Menge Teig. Diese gibst du auf ein zuvor mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Damit die Kekse gut durchbacken, musst du jeden Keks ein wenig flach drücken. Anschließend ca. 30 Minuten bei 180 Grad backen. Damit kannst du dir nicht nur zwischendurch eine süße Kleinigkeit gönnen. Weihnachtlich schmecken sie, wenn du Zimt und Nüsse (z.B. Haselnüsse) dazu gibst.

von einer a.n.n.i.-way®-Teilnehmerin
  • TIPP 7: Nüsse knacken und Apfelsinen schälen

    erfüllt die Luft beim Entspannen auf der Couch mit traditionellen Düften und beschäftigt die Hände. Dazu sind diese Naschereien gesunde Alternativen, halten in der Weihnachtszeit fit und schlank.

Wenn es doch mal mehr geworden ist und das „in-Maßen-Essen“ zum „Massen-Essen“ mutiert ist, ist es noch kein Grund alles gleich schwarz zu sehen. Viele leben dann getreu dem Motto: „Jetzt ist ja auch alles egal…“ und geben dann noch mal richtig Gas was das Essen betrifft.

Dabei ist es so einfach: Abhaken und wieder neu durchstarten! Bewegung – Der Schlüssel zum Erfolg

In dieser dunklen Zeit bewegen wir uns generell weniger als im Frühling oder Sommer. Dabei ist es auch in dieser Zeit sehr von Vorteil, dass du dich regelmäßig bewegst. Damit meine ich nicht gleich irgendetwas Extremes oder etwas Kostspieliges. Es reicht oftmals schon der einfache Spaziergang und du fühlst dich besser. Versuche einfach so viele Schritte wie möglich in deinen Alltag zu bringen. Empfohlen werden hier 10.000 Schritte pro Tag, das können je nach Schrittlänge zwischen sechs und acht Kilometer sein. Hier gilt das Prinzip: Jeder Schritt zählt! Es müssen nicht immer gleich 10.000 Schritte sein. Wenn du dich bisher wenig bewegt hast, sind 5.000 Schritte bereits ein tolles, erstrebenswertes  Ziel!

Das Wichtigste ist dabei immer, das  du NIEMALS resignierst oder aufgibst! Denke einfach daran: Im Schlimmsten Fall wird es eine Erfahrung auf deinem Weg zum Erfolg!

Ich wünsche dir von Herzen eine wunderschöne Advents- und Weihnachtszeit mit ganz viel Freude, unvergesslichen Momenten und lieben Menschen!!

Deine Inka

2018-11-23T06:45:10+00:00

Leave A Comment